Berlin Press

Freitag
16. Nov 2018
Home Sport Countdown für die 9. Rhönrad-Weltmeisterschaft im sauerländischen Arnsberg

Countdown für die 9. Rhönrad-Weltmeisterschaft im sauerländischen Arnsberg

wtc2010_290Arnsberg. "Team zwanzigelf": Medaillenfavorit bei der WM vom 1. bis 4. Juni - Public Viewing in der Zeltstadt Nein, die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen ist nicht das einzige sportliche Großereignis in diesem Jahr in Deutschland. Denn bevor der Ball in den Stadien rollt, steht eine Sportart im Rampenlicht, die unterschiedlicher nicht sein könnte: Rhönrad-Turnen. Vom 1. bis zum 4. Juni läuft in Arnsberg (Hochsauerlandkreis/NRW) die 9. Weltmeisterschaft.


Für 98 Teilnehmer aus 16 Nationen ist jetzt der Countdown gestartet, in weniger als zwei Wochen empfängt sie Ausrichter TV Arnsberg im Sauerland. Dabei müssen sich die deutschen Rhönradturner eine Gemeinsamkeit mit den Fußballerinnen hierzulande gefallen lassen: Auch sie zählen zu den ganz großen Favoriten bei der WM im eigenen Land.

Robert Maaser ist die wohl auffälligste Figur im deutschen "Team zwanzigelf". Der 20-jährige Sportstudent vom TSV Strausberg hat mit seinen Auftritten bei der RTL-Show "Das Supertalent" auf sich und sein Sportgerät aufmerksam gemacht: Wie kaum ein anderer kombiniert er Athletik und Akrobatik, Kraft und Eleganz - als Show und im Leistungssport. In der Rhönrad-Szene ist das kein Geheimnis, Maaser gilt längst als einer der ganz Großen. Bei der Weltmeisterschaft in der Schweiz vor zwei Jahren räumte er in allen Disziplinen Goldmedaillen ab. Kein Wunder, dass die Erwartungen an den Vorzeige-Athleten im sauerländischen Arnsberg besonders hoch sind.

Das gilt auch für Kathrin Schad von der TG Seitingen-Oberflacht. Die amtierende Deutsche Meisterin sicherte sich in den Qualifikationswettkämpfen das Ticket für die Weltmeisterschaft in Arnsberg genauso überlegen wie Robert Maaser. Nicht zu unterschätzen sind aber auch die anderen Rhönrad-Turner im deutschen WM-Kader: Christoph Clausen und Tim Seidel (beide TSB Flensburg) sowie Max Brinkmann (TSV Weilheim). Für den verletzten Markus Büttner rückte Jochen Kaiser (Bayer 04 Leverkusen) nach. Bei den Frauen setzen die Rhönrad-Turner Medaillenhoffnungen in Routinier Jenny Hoffmann (TSC Strausberg), die bereits zum vierten Mal bei einer WM dabei ist, sowie in Laura Stullich (TSV Marburg-Ockershausen), Svenja Trepte und Sandra Trepte (beide TSG Bergedorf).

Während in den meisten Sportarten der Nachwuchs bei Weltmeisterschaften lediglich zuschauen darf, bringen die Rhönrad-Turner Jugend- und Seniorenwettkämpfe auf höchster Ebene unter einen Hut. Von den insgesamt 98 Athleten bestreiten immer 46 die Junioren-WM. Und sie reisen aus Europa und der ganzen Welt an. Die Niederlande, Italien und Spanien schicken ihre Rhönrad-Sportler ebenso nach Arnsberg wie Japan, Argentinien, Brasilien und die USA - um nur einige der 16 Nationen zu nennen. Dieser bunte Mix wird auch abseits der Wettkämpfe in Arnsberg für viel Trubel sorgen. Zwar sind die Karten für die Halle überwiegend ausverkauft, aber der TV Arnsberg wird rund um die Rundturnhalle eine große Zeltstadt aufbauen - Public Viewing inklusive. Wer keinen Platz mehr in der Halle ergattern konnte, kann sich die Wettkämpfe auf Bildschirmen ansehen. Darüber hinaus gibt es noch einige Karten für die Eröffnungsfeier am Mittwoch und für den Cyrrad-Battle am Freitagabend.

Hintergrund:
Sport auf allerhöchstem Niveau erleben die Zuschauer bei der Rhönrad Weltmeisterschaft vom 1. bis 4. Juni 2011 in Arnsberg. Mit rund 98 Sportlern und 30 Betreuern aus 16 Ländern erwarten die Veranstalter die gesamte sportliche Weltelite. Die Eleganz und scheinbare Leichtigkeit der Übungen macht die Faszination des Rhönradturnens aus. Kraft und Mut sind erforderlich, um das bis zu 2,45 Meter hohe Rad mit solcher Anmut zu bewegen. Nur durch seine extreme Körperspannung ist der Sportler in der Lage, das 50 Kilo schwere Sportgerät in Bewegung zu halten. Drei Disziplinen stellen die Rhönradsportler im Wettkampf vor unterschiedliche Herausforderungen: Sprung, Geradeturnen und Spirale.

Dass die 9. Rhönrad WM in Arnsberg in den Blickpunkt der internationalen Sportöffentlichkeit rückt, begrüßt Bürgermeister Hans-Josef Vogel: "Es ist eine kleine aber sehr feine Weltmeisterschaft, konzentriert in der Ruhrschleife des historischen Arnsbergs. Sie bringt zudem Aufmerksamkeit für die Vorteile einer Mittelstadt in intakter Umwelt, für die Vorteile von Nähe und Unmittelbarkeit, für die Stärken und Strukturen in der Region als bedeutender Wirtschaftsstandort."

Das Programm:

Mittwoch, 1.06.2011
Ab 20 Uhr Eröffnungs-Gala

Donnerstag, 2.06.2011
15.45 - 16.00 Uhr Vorprogramm Showturnen des Skiclub Brilon "König der Löwen"
16.00 - 20.00 Uhr Mehrkampf der Erwachsenen-Qualifikation zum Einzelfinale am Samstag Qualifikation zum Teamfinale am Freitag

Freitag, 3.06.2011
14.15 - 14.30 Uhr Vorprogramm Showturnen des ESV Finnentrop "Cowboy und Indianer Wir holen den Wilden Westen in die Turnhalle"
14.30 - 18.00 Uhr Mehrkampf Junioren-Qualifikation zum Einzelfinale am Samstag
19.45 - 20.00 Uhr Vorprogramm HipHop-Gruppe
20.00 - 22.00 Uhr Finale Mannschaft der vier besten Teams
Cyrrad-Battle der acht Besten

Samstag, 4.06.2011
14.15 - 14.30 Uhr Vorprogramm Showturnen der LDT Bochum "Mensch - Kohle - Stahl"
14.30 - 17.00 Uhr Einzelfinale Junioren
18.45 - 19.00uhr Vorprogramm Showturnen Hochschulsport Aachen "Rollaix"
19.00 - 21.45 Uhr Finale Erwachsene Schlussfeier mit Ehrung der Weltmeister und Rhönrad-Party im Festzelt (Eintritt frei)

 

Anzeigen